Dienstag, 7. April 2015

Rezension Nr. 8

   Dark Village - Das Böse vergisst nie von Kjetil Johnsen


                                      


                                                  -Inhalt-     

Es geht um vier Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bereits im Prolog wird klar, dass eine der vieren in drei Wochen nicht mehr leben wird. Sie wird ermordet. Welches Mädchen und auf welche Weise sie umgebracht wird, wird auch im Verlauf dieses Buches noch nicht klar. Dazu muss man wohl die Reihe weiterlesen, was ich auf alle Fälle tun möchte.

                                             -Meine Meinung-

Von der ersten Seite an, hatte mich das Buch gepackt und ich konnte es wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Das musste ich auch nicht, da die Kapitel sehr kurz gehalten und die Schrift sehr groß gedruckt ist. Nach zwei Stunden hatte ich es durch. Allerdings sollte man den zweiten Band auch schon parat haben, denn dieses Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger.
Der Schreibstil hat mir zwar nicht so zugesagt, da ich das Gefühl hatte, der Autor lebt seine sexuellen Phantasien in dieser Geschichte aus. An vielen Stellen, konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen, warum diese vier Mädels so handeln bzw. denken. Es war zum Teil zu klischeehaft für meinen Geschmack. Nichts desto trotz, hat mich die Geschichte und der ständige Perspektivenwechsel so stark gefesselt und beeindruckt, dass ich volle fünf Punkte vergebe und auf alle Fälle diese einzigartige Reihe weiter verfolgen werde. Auch das Cover und der schwarze Buchschnitt machen dieses Buch zur einem Blickfang in meinem Bücherregal.


                                               -Fazit-

Super spannende Geschichte, die ich so noch nirgends gelesen habe. Absolute Leseempfehlung!

                                         5/5 Punkte von mir

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen